sprachmobil.ch schafft ersten Meilenstein

Die Vorbereitungen für die einwöchige Kickoff-Tour und die dreimonatige Pilotphase des ersten sprachmobil.ch für die Nordwestschweiz laufen auf Hochtouren. Nachdem die Verträge für das Chassis und den Kofferaufbau unterschrieben sind, werden ab Herbst 2018 Freiwillige des Vereins sprachmobil.ch Lern-Begegnungen mit der deutschen Sprache durchführen. Dazu gehört auch der Austausch von Brauchtum aus der Herkunft- und Ankunftskultur. Der Verein sprachmobil.ch hat mit der Rekrutierung von Freiwilligen begonnen.

Das mobile, niederschwellige und kostenlose Angebot kommt Geflüchteten, unabhängig ihres Status zugute, die in Gemeinden und Unterkünften (Asylheime, Wohnheime, zugewiesene Wohnungen, Gastfamilien usw.) der Kantone Basel-Stadt, Baselland, Aargau und Solothurn leben. Dank grosszügigen Stiftungen, zahlreichen Spenderinnen und Spendern sind die Kosten für das Fahrzeug (Anschaffung), Steuern und Versicherung für den Betrieb des sprachmobil.ch bis Mitte 2020 gesichert.

Im Moment sucht der Verein sprachmobil.ch noch Gelder und Hilfe für folgende Anschaffungen und Ausgaben:

Bis Aufnahme Betrieb im Herbst 2018

Budget: ca. CHF 4’000.-
Inventar des Lern-Begegnungsraumes: Leinwand, Beamer, Stühle, Lampen, Vorhänge

- Budget: ca. CHF 15’000.-
- Entwicklung einer APP für Smartphones und Webseite für den Betrieb, zur Steuerung, Administrierung und Evaluation des Projektes
-
- Ab 2020 bis 2023
-
- Budget: ca. CHF 10’390.-
- 12 Leasingraten, jährlicher Unterhalt, Versicherung, Benzin, Steuern

- Ab 2023
-
- Budget: ca. CHF 4’990.-
- Jährlicher Unterhalt, Versicherung, Benzin, Steuern
www.sprachmobil.ch

Veröffentlicht unter Kolumne

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>